Spielbericht

FC Schalke 04 – Chelsea FC, 0:3

Eines der Parallel-Duelle zwischen dem Ruhrpott und London: Das Spiel der Königsblauen gegen die Blues. Eine Lazarett-geplagte Rumpftruppe aus Jugendspielern gegen ein teuer zusammengekauftes Starensemble. Keller gegen The Special One. Die Konkurrenten um den linken DFB-Flügel, Draxler gegen Schürrle. Der 2. der Premier League zu Gast beim 5. der Bundesliga. Am Ende gewann Erfahrung über Perspektive. (mehr …)

Von Karsten, vor
Spiel & Spieler

Ein 8 Spiele Zwischen-Fazit

Für die Nationalmannschaft legt der Ligabetrieb eine Pause ein. Ich packe die Gelegenheit beim Schopfe und ziehe ein Zwischen-Fazit nach 8 Spieltagen. In diesem Beitrag gucke ich mir ein paar Statistiken genauer an und zeige an Hand derer was gut läuft und was nicht so. Prinzipiell unterlege ich aber eigentlich nur mit Daten was eh schon alle wussten: Schalke ist vorsichtig nach vorne und hat hinten Probleme. (mehr …)

Von Karsten, vor
Spielbericht

FC Basel – Schalke 04, 0:1

Der FC Basel wird zwar immer hochgeredet, aber immer noch ständig unterschätzt. Diesen Fehler wollte Schalke nicht machen und hat auf Sicherheit gespielt. Und Basel selbst hatte ähnliches geplant. Im Schalker Spiel gab es dabei im Wesentlichen nichts neues, es wurde viel verschoben und passiv gepresst. Aber eine Besonderheit gab es dann doch noch. (mehr …)

Von Karsten, vor
Spielbericht

1899 Hoffenheim – Schalke 04, 3:3

Ähnlich wie bei den Duellen mit PAOK in der Champions League zuletzt, traf Schalke mit Hoffenheim auf einen guten Bekannten, der das Gros der Schalker Spieler aus dem Effeff kennt: Markus Gisdol. Ralf Rangnick brachte ihn als Co-Trainer mit, nach dessen Abtreten galt Gisdol unter Huub Stevens sogar als Taktikflüsterer. Das Spiel selbst war eines dieser mit zwei sehr unterschiedlichen Halbzeiten, bei dem Schalke am Ende mit dem Unentschieden noch gut bedient ist. Ich gucke mal genau hin, warum das so ist. (mehr …)

Von Karsten, vor
Spielbericht

Schalke 04 – Bayern München, 0:4

Nach drei Spielen ohne Gegentor waren die Schalker hoffnungsvoll, besonders weil die Bayern (bisher) selten souverän aufgetreten waren. Kellers Idee war es über Zweikämpfe ins Spiel zu kommen und die Bayern mit viel Druck in Zaum zu halten. Leider kam es andersrum, die Schalker kamen nicht in die Zweikämpfe und die Bayern erzielten mehr als doppelt so viel Ballbesitz (31,4% zu 68,6%). (mehr …)

Von Karsten, vor