Karsten hat sich Jakob und Max eingeladen um den Kader der neuen Saison zu besprechen. Das Ganze dauert nichtmal 04 Stunden. Ausführlicher geht also kaum.

Unser Podcast ist ein erster Versuch. Fortsetzungen sind derzeit zwar nicht geplant, es würde uns trotzdem brennend interessieren, wie es Euch gefällt und was verbessert werden könnte.

1000 Dank an Max für die ganze Technik!


Karsten

Karsten

Karsten ist auf Kohle geboren, in Europas weltschönstem Herten nämlich, der Stadt, die mal die höchste Fördermenge in Europa hatte. Aufgewachsen in einer Familie von Püttologen studierte er an der FH Gelsenkirchen irgendwas mit Computern. Später zog es ihn in die Ferne zu den Wikingern, wo ihm erst bewusst wurde, wie viel Ruhrpott in ihm steckt. Nach hunderten von Herzklabastern, weil der elende Internetstream immer bei blau-weißen Torchancen abbrach, ist er als Doktor Labertasche wieder zurück in der Heimat (mit Dauerkarte in Block 5) und theoretisiert neben der Maloche den König Fußball. Weil aber seine Kumpels schnell davon genervt waren, verlagerte er das Ganze und gründete Halbfeldflanke zum Beginn der Saison 2013/2014.

3 Kommentare

Christian Weisz · 29. August 2018 um 07:54

03:38: Christian Fuchs hat übrigens mal in einem Interview großen Wert darauf gelegt, das Leicester in der Meistersaison kaum trainiert hat. Die spielerische Entwicklung hat nur auf dem Platz stattgefunden und über den Spaß des Zusammenspiels.

andres · 31. August 2018 um 11:14

Oh ha, noch nicht viele Kommentare hier, aber es dauert ja ne Weile bis man sich durch 04 Stunden gehört hat
Da ich selbst meist auf dem Arbeitsweg höre, bin ich auch nur sehr schleppend voran gekommen, denn Jacob war so leise, dass ich bei seinen Beiträgen oft stoppen oder zurückspulen musste.
Jetzt fühle ich mich aber super gerüstet für die Saison und hab zu etlichen Spielern und Spielweisen noch Neues mitgenommen. Vielen Dank dafür.
Ein Gedanke zur Struktur: die Kaderbesprechung nummerisch durchzugehen, macht natürlich Sinn, weil so auch keiner zu kurz kommt. Andererseits ist das aber auch ein bisschen steif und inhaltlich sprunghaft.
In den Mannschaftsteilen und Spielweisen wurden die losen Teile dann zwar wieder zusammen gefügt, aber ich könnte mir auch gut vorstellen, die Kaderbesprechnung gleich in den Mannschaftsteilen, oder auch anhand von taktischen Modellen durchzugehen, denn letztlich ist ein Spieler nur so gut, wie er in eine Rolle passt.
Aber gut, Kaderbesprechnung wird jetzt so schnell nicht wieder anstehen, dafür hoffentlich ein bisschen Taktikplausch zum hören – würde mich freuen.
gruss
a

Der Fluch des zweiten Platzes? Eine kurze Saisonprognose. - Torhagelblau · 25. August 2018 um 10:01

[…] dem aktuellen Kader, den die Mitbewohner Karsten und Max in einem Monster-Podcast ausführlichst besprochen haben, bin ich zufrieden. Die Abgänge wurden nach mE mit Augenmaß […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.